fbpx

Autorenname: Andrea Exner-Rabensteiner

Alle Meta-Typen: Tagliatelle mit Eierschwammerl-Schalotten-Sauce

ZUBEREITUNGSZEIT:  25 min

GERICHT: Hauptgericht 

LAND & REGION: Europäisch

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 623 kcal

ZUTATEN 
  • 180 g Eierschwammerl
  • 110 g Tagliatelle (roh)
  • 35 g Schalotte
  • ½ Knoblauchzehe
  • 150 ml Wasser
  • 100 ml Haferschlag
  • ¼ EL Rapsöl
  • ½ TL Zitronensaft
  • Etwas frische Petersilie und frischer Rosmarin
  • Etwas Pfeffer und Salz

ANLEITUNG:

  1. Zu Beginn die Schalotte und Knoblauchzehe jeweils abziehen. Den Knoblauch im Anschluss hacken und die Schalotte in feine Würfel schneiden.
  2. Die Eierschwammerl gründlich säubern und große Eierschwammerl je nach Wunsch halbieren.
  3. Einen Topf mit Wasser erhitzen und leicht salzen. Die Bandnudeln nach Packungsanweisung kochen.
  4. Als nächstes die Petersilie säubern, trocknen und klein hacken. Auch den Rosmarin säubern, trocknen und die Nadeln abzupfen sowie ebenfalls klein hacken.
  5. Das Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erwärmen und die gewürfelte Schalotte und den gehackten Knoblauch ca. 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.
  6. Nun die Eierschwammerl dazu tun und ebenfalls kurz andünsten lassen.
  7. Den Haferschlag, den Rosmarin und ca. 150 ml des Bandnudelwassers dazugeben und alles 3-4 Minuten köcheln lassen.
  8. Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, können diese abgegossen werden.
  9. Als letztes die Petersilie zu der Soße geben und mit Etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln mit der Soße zusammen servieren.

NOTIZEN:

Eierschwammerl und Schalotten sind saisonale Gemüsesorte, die in Österreich besonders im August zu finden sind.

Gamma-Rezept: Süßkartoffel-Toast mit Avocado und Eiern und Bananen-Spinat-Smoothie

ZUBEREITUNGSZEIT: 10 min.

GERICHT: Hauptgericht

LAND & REGION: International

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 635 kcal

ZUTATEN:

Für den Süßkartoffel-Toast:

  • 150 g Süßkartoffel
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 40 g Avocado
  • 2 Hühnereier Größe M, (1 Ei ca. 58 g)
  • 4 Spr Zitronensaft
  • Etwas Meersalz und Chili-Flocken

Für den Bananen-Spinat-Smoothie:

    • 500 ml Wasser
    • 120 g Banane
    • 60 g frischer Babyspinat
    • 60 g Topfen
    • 10 g Honig

ANLEITUNG:

    1. Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und mit den Gewürzen vermengen.
    2. Hühnereier ca. 7 Minuten kochen, abschrecken und kurz abkühlen lassen.
    3. Eier schälen und halbieren. Bei einem Hühnerei das Eigelb entfernen und später verwenden.
    4. Eierhälften in Scheiben schneiden. Cocktailtomaten abwaschen und halbieren.
    5. Für den Smoothie Babyspinat gründlich waschen und mit der Banane, dem Honig, dem Topfen und 500 ml Wasser im Mixer vermischen.
    6. Süßkartoffel abwaschen und längs in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
    7. Mit dem Toaster Süßkartoffelscheiben mindestens 3 Mal rösten, bis sie weich und bräunlich werden.
    8. Süßkartoffel-Toasts mit Avocadoscheiben, Eierscheiben und Cocktailtomaten anrichten. Dazu den Shake trinken.

NOTIZEN

Statt zur Toastbrotscheibe kann man zum Frühstück alternativ zur Süßkartoffel greifen. Diese lässt sich ganz einfach im Toaster rösten.

 

 

Delta-Rezept: Overnight Oats mit Banane und Mango

ZUBEREITUNGSZEIT: 10 min.

GERICHT: Frühstück 

LAND & REGION: Amerikanisch

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 480 kcal

ZUTATEN:
  • 100 ml Milch
  • 75 g Mango
  • 50 g zarte Haferflocken
  • 50 g Banane
  • 5 g geschrotete Leinsamen
  • 5 g Chiasamen
  • 4 EL Naturjoghurt
  • 1 TL Rosinen
  • Etwas Zimtpulver

ANLEITUNG:

  1. Haferflocken, Chiasamen, Leinsamen und Rosinen in ein verschließbares Glas geben und grob vermengen.
  2. Vollmilch dazugeben. Darüber Bananen und Mangostücke verteilen.
  3. Über das Obst den Joghurt und etwas Zimt geben.
  4. Das Glas verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
NOTIZEN:

Overnight Oats sind ein weltweit beliebtes Frühstück, das leicht ist und lange sättigt.

Tipp: Für ein Frühstück to Go eignen sich Weck-Gläser besonders gut!

 

Alpha-Rezept: Kichererbsen-Salat-Sandwich

ZUBEREITUNGSZEIT: 15 min.

GERICHT: Frühstück, Hauptgericht, Salat

LAND & REGION: International

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 504 kcal

ZUTATEN:

  • 120 g gekochte Kichererbsen oder abgetropft und abgewaschen aus der Dose
  • 100 g Vollkornbrot
  • 50 g Salz-Dill-Gurken
  • 40 g rote Zwiebeln
  • 40 g Karotten
  • 40 g Paradeiser
  • 2 Salatblätter
  • 2 EL Gurkenwasser
  • 1 EL vegane Mayonnaise
  • 1 TL mittelscharfer Senf
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL frischer Dill
  • ¼ TL scharfer Senf
  • 1 Pr gemahlener Kurkuma
  • Etwas Meersalz und schwarzer Pfeffer
  • Ein paar Sprossen

 Dessert:

    • 150 g Topfen oder Alpro Skyr ungesüßt mit 5 g Proteinpulver
    • Wasser zum Verdünnen

ANLEITUNG:

  1. Die Kichererbsen mit einem Kartoffelstampfer zerkleinern. Es sollten aber noch einige ganze Kichererbsen übrigbleiben.
  2. Die Gurken und Zwiebeln in Würfel schneiden, Dill hacken, restliche Zutaten hinzufügen und alles gründlich verrühren. Am Ende sollte noch einmal mit Salz, Pfeffer, Senf und Gurken gut abgeschmeckt werden.
  3. Die Brotscheiben mit einem Salatblatt, geraspelter Karotte und Paradeiserscheiben belegen, den Kichererbsen-Salat dazugeben. (Wer möchte, kann auch noch 2-3 dünne Avocadoscheiben dazulegen).
  4. Die Sprossen darauf verteilen und die andere Brotscheibe als Deckel verwenden.
  5. Für das Dessert den Topfen mit etwas Wasser cremig rühren.

NOTIZEN

Die Kombination aus Kichererbsen, Vollkornbrot und frischem Gemüse ist der perfekte Start in den Tag.

Beta-Rezept: Cremiger Quinoa-Milchreis mit Mango und Banane

ZUBEREITUNGSZEIT: 60 min.

GERICHT: Frühstück, Nachspeise 

LAND & REGION: International

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 590 kcal

ZUTATEN:

  • 300 ml Milch
  • 75 g Topfen
  • 50 g roher Quinoa
  • 50 g Mango
  • 50 g Banane
  • 20 ml Schlag
  • 1 Vanilleschote
  • 1 TL extra natives, nicht gehärtetes Kokosöl
  • 1 Pr Salz
  • Etwas Erythrit, Zitronenabrieb

ANLEITUNG:

  1. Zu Beginn eine Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Vanillemark herauskratzen. Dann die Milch, den Schlag, den Topfen und die Schote der Vanille, den Erythrit, eine Prise Salz sowie die Zitronenschale in einem Topf verrühren und den Quinoa hinzufügen.
  2. Die Masse zum Kochen bringen und dann bei geringer Hitze ungefähr 60 Minuten garen lassen, dabei mehrmals gut umrühren.
  3. Parallel dazu die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Banane ebenfalls schälen und klein schneiden.
  4. Erythrit und 1 TL Kokosöl in einer beschichteten Pfanne schmelzen lassen, die klein geschnittenen Obststücke zugeben und etwa 3 Minuten leicht karamellisieren lassen. Dann mit etwas Zitronensaft ablöschen und den fertigen Quinoa Milchreis mit dem Obst und etwas Topfen servieren.

NOTIZEN

Der Klassiker einmal anders.

Gamma-Rezept: Senfeier mit Erdäpfel und Karfiol

ZUBEREITUNGSZEIT: 30 min.

GERICHT: Hauptgericht

LAND & REGION: Mitteleuropäisch

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 610 kcal

ZUTATEN:

  • 250 ml Milch
  • 240 g Erdäpfel vorwiegend festkochend
  • 200 g Karfiol
  • 1 Hühnerei (Größe S)
  • 20 g Dinkelmehl Type 630
  • 5 g Butter
  • 5 TL mittelscharfer Senf
  • 1 Pr Meersalz
  • 1 Pr schwarzer Pfeffer
  • Etwas frische Petersilie

ANLEITUNG:

  1. Erdäpfel schälen, in kochendes Salzwasser geben und weichkochen. Den Karfiol putzen, von Blättern befreien und in grobe Röschen geteilt dämpfen.
  2. Das Ei hart kochen und in kaltem Wasser abschrecken, um es besser schälen zu können.
  3. Butter bei schwacher Hitze in einem Topf schmelzen und Mehl hineinrühren bis eine glatte Masse entsteht. Die Milch unter ständigem Rühren hinzugeben damit nichts anbrennt. Den Topf von der Kochstelle nehmen, Senf hinzugeben und gut umrühren
  4. Die Senfsoße mit Salz, Pfeffer und Petersilie abschmecken.
  5. Alles zusammen servieren.

NOTIZEN

Ein Klassiker der deutschen Küche.

 

 

Delta-Rezept: Sandwich mit Avocado, Paradeiser und knusprigem Tofu

ZUBEREITUNGSZEIT: 15 min.

GERICHT: Frühstück, Hauptgericht 

LAND & REGION: Europäisch 

PORTIONEN: 1

KALORIEN: 640 kcal

ZUTATEN:
  • 100 g Tofu
  • 100 g Vollkornbrot
  • 30 g Avocado
  • 30 g Paradeiser 
  • 30 g Blattsalat
  • 10 g rote Zwiebel
Die Marinade:
  • ⅛ Tasse Apfelessig
  • ⅛ Tasse Sojasauce
Die Panade:
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 TL weißer Sesam
  • 1 TL schwarzer Sesam
  • 1 TL Mohnsamen
  • ¼ TL Knoblauchpulver
  • ¼ TL Zwiebelgranulat
  • ¼ TL Meersalz
Das Dessert:
  • 100 g Banane
  • 80 g Apfel

ANLEITUNG:

  1. Den Tofu in dünne Scheiben schneiden, mit dem Apfelessig und der Sojasauce von allen Seiten bedecken und einige Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  2. Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  3. Stärke, Samen und Gewürze auf einem flachen Teller mischen. Die Tofuscheiben von allen Seiten in der Panade wälzen, auf das Backblech legen und 20 Minuten lang goldbraun backen. Nach 5 Minuten Backzeit einmal wenden.
  4. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und Paradeiser in feine Scheiben und die Avocado in Würfel schneiden. Das Vollkornbrot mit den Salatblättern, Paradeiser, Avocado und Zwiebelscheiben belegen. Den gebackenen und etwas abgekühlten Tofu auflegen und mit der 2. Brotscheibe abschließen.
  5. Den Apfel und die Banane als Vor- oder Nachspeise essen.
NOTIZEN:

Das Frühstücksbrot neu interpretiert.

Tipp: In asiatischen Lebensmittelgeschäften gibt es frischen Tofu, der oftmals besser schmeckt als der abgepackte Tofu im Supermarkt.

 

Alle Meta-Typen: Kriecherl Marmelade

ZUBEREITUNGSZEIT:  20 min

GERICHT: Beilage, Frühstück 

LAND & REGION: Europäisch

PORTIONEN: 4

KALORIEN: 260 kcal

ZUTATEN SALAT
  • 1,5 kg Kriecherl
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 TL Pektin
  • Etwas Kokosblütenzucker nach Belieben

ANLEITUNG:

  1. Kriecherl waschen, Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden. Bio-Zitrone und Bio-Orange waschen und trocknen. Nun den Saft der Früchte gemeinsam in eine Schüssel auspressen und die Schale abziehen. Am besten in feine Zesten.
  2. Einen Topf bereitstellen und alle Zutaten in den Topf füllen. Die Menge nun aufkochen, dabei ständig rühren und ca. 5 Minuten kochen lassen.
  3. In der Zwischenzweit Schraubgläser (350 ml) mit kochendem Wasser auswaschen und trocknen.
  4. Nun die Schraubgläser mit der Marmelade befüllen und fest verschlossen abkühlen lassen. Wer keine Stückchen mag, kann die Zesten der Orange und Zitrone herausnehmen. Hierfür am besten die Zesten bei Schritt 1 in grobe Scheiben abziehen.

NOTIZEN:

Eine fruchtig, sommerliche Marmelade.